Der #1 Weg zu nachhaltiger Sichtbarkeit?

Wie du SEO als Alternative zum Social Media Hustle nutzen kannst

Wenn du die Herausforderung “Suchmaschinenoptimierung” annimmst, kannst du dich mit deinem Online Business langfristig etablieren. Tust du es nicht, verschwindest du vielleicht bald von der Bildfläche. Denn es gibt keinen besseren Ort, eine Leiche zu verstecken, als bei Google auf Seite 2.


Dieser kurze Gruselmoment beschränkt sich nicht nur auf mein Intro. Auch im realen Leben stellt es so manchem Copywriter die Härchen auf, wenn das Thema SEO zur Sprache kommt. Meistens gefolgt von einem ABER, so groß wie Bambi´s braune Rehaugen:


“ABER suchmaschinenoptimierte Texte sind doch nur vollgestopft mit Keywords … Das liest doch keiner … SEO-Texte sind für Maschinen geschrieben, nicht für Menschen.”


Hier muss ich herzlich widersprechen


SEO (= Search Engine Optimization) ist eine Online-Marketing-Disziplin mit dem Ziel, bei Suchmaschinen wie Google möglichst weit oben zu ranken, um besser und schneller gefunden zu werden. 


Ja, es handelt sich um eine Maschine. 
Bis hierher sind wir uns einig. 


Aber vielleicht willst du wissen, was sich beim Thema SEO in den letzten Jahren so getan hat? Das sogenannte Keyword-Stuffing hat seine Existenzberechtigung schon verloren, als ich vor 10 Jahren in die Online-Marketing-Welt eintauchen durfte. Keywords sind zwar immer noch ein wichtiger Bestandteil für eine erfolgreiche Suchmaschinenoptimierung, können aber inzwischen wesentlich natürlicher eingesetzt werden. 


Auch dass Suchmaschinen immer intelligenter werden, ist kein Geheimnis mehr. Die Ansprüche an den Content werden immer höher. Expertise, Autorität und Vertrauen sind die Werte, die dich im Ranking nach oben katapultieren. Denn Google & Co. verfolgen das große Ziel, jedem Nutzer das beste Ergebnis auf seine Suchanfrage zu liefern. 


Das bedeutet: Wenn du gut ranken willst, musst du dich sehr intensiv mit deinen Wunschkunden auseinandersetzen, um deren Suchintention bis ins winzig kleinste Detail zu verstehen. 

Als Faustregel gilt: 
Je spezifischer dein Content auf deine Zielgruppe ausgerichtet ist, desto relevanter wird er von der Suchmaschine eingestuft. Denn inzwischen haben Google & Co. gelernt, qualitativ hochwertige Texte zu erkennen und diese im Ranking zu pushen. Das sind Texte, die 


  • echte Probleme lösen,
  • auf Wünsche und Bedürfnisse der eingehen
  • und dabei noch einen Mehrwert bieten.


Moment mal! 

Probleme lösen? Auf Wünsche und Bedürfnisse eingehen? Mehrwert schaffen?

… das klingt doch sehr stark nach Copywriting!? 


Richtig erkannt! Copywriting und SEO sind keine Konkurrenten. Im Gegenteil: Wenn du es clever angehst, hast du zwei starke Player auf deiner Seite, die Höchstleistung für dich abliefern können. 


Wie du das machst?

Es ist so simpel, wie einfach: Du musst dich als Copywriter nicht mehr entscheiden, ob du deine Texte für Menschen oder für Suchmaschinen schreibst. Denn eine gute Copy, die die Herzen der Menschen erreicht, ist automatisch auch ein guter SEO-Text.


Mehr noch: Google und andere Suchmaschinen finden dich als Experte auch auf deiner Webseite oder deinem Blog. Somit kannst du dir eine entspannte Alternative zum täglichen Social Media Hustle aufbauen.


Und nicht zuletzt: Suchmaschinen arbeiten für dich wie ein Marketing-Funnel. Du wirst von Tausenden von Menschen gefunden, ohne zeitintensives Content-Management oder kostspielige Ads. Je höher du rankst, desto mehr Reichweite hast du und desto mehr Kaufinteressenten erfahren von deinem Angebot. Du wirst besser gefunden, ziehst mehr (oder bessere) Besucher an, generierst mehr Leads und einen höheren Umsatz. Suchmaschinen wie Google liefern zuverlässig - Tag und Nacht. 


Der entscheidende Vorteil gegenüber deiner Sichtbarkeit auf Social Media: SEO ist nachhaltiger.


Vielleicht ist SEO sogar das nachhaltigste Marketing-Instrument. Denn guter und nützlicher Content bleibt über Jahre hinweg für die Zielgruppe relevant. Wohingegen ein Post auf Social Media vielleicht schon nach wenigen Tagen in den Tiefen deines Feeds verschwindet. 


Wenn du deine digitale Marke also strategisch aufsetzen und dich im Internet verewigen willst, wie ein Fossil aus der Steinzeit, dann kannst du auf SEO nicht mehr verzichten. 


Fazit


Suchmaschinen haben ein Ziel: Dem Nutzer die beste Lösung für sein Problem zu liefern. Und das stimmt zu 100 % mit den Anforderungen an gutes Copywriting überein. Warum kombinierst du also nicht das Beste aus zwei Welten? Das hilft deinen Kunden und deinem Business.